4. Falling in Love. Unsere LOVOO Love Story.


Vorweg: Diese Zeilen habe ich im Dezember 2014 geschrieben, um an einem Gewinnspiel für ein iPad teilzunehmen. Hier sollte man seine Kennenlern-Geschichte zu Papier bringen und einschicken. Ich wollte unbedingt ein iPad gewinnen, um damit mit Nico zu skypen.


Zur Info: Nico und ich hatten uns im Januar 2014 kennengelernt. Im März 2014 wurden wir ein Paar. Ab Mai 2014 ging er für ein unbefristetes, lokales Jobangebot seiner deutschen Firma in die USA.


Unsere Kennenlern-Story (verfasst im Dezember 2014): Seit einiger Zeit war ich Single, der richtige Typ war seit über zwei Jahren nicht dabei. Deshalb entschloss ich mich mit meiner besten Freundin über Silvester nach München zu fahren. Unsere Vorsatz am 01.01.14 um 00:00 Uhr in leicht oder vielleicht eher mittelstark, alkoholisiertem Zustand:

Es wird 2014 alles gedatet, was uns in die Quere kommt. So saß ich am 02.01.14 nach unserem Party-Silvester-Wochenende wieder zuhause in meinem Zimmer, als plötzlich die Werbung der neuen Dating App "LOVOO" auf dem Bildschirm aufflackerte. Perfekt, dachte ich mir. Endlich ein Möglichkeit neue Typen kennenzulernen. Bamberg ist ja doch eher ein „Dorf“ und man kennt sich. Aber hier findet man bestimmt auch mal andere, neue Kontakte. Also blieb mir nichts anders übrig, als mir die App zu laden und mich dort zu registrieren.


Kurze Zeit später hatte ich das erste Date mit Markus (Name wurde aus redaktionellen Gründen geändert :D), den ich in der App kennengelernt habe. Allerdings war das gleich der erste Flop und meine Motivation der geplanten „Dating-Flut“ war schon nach kurzer Zeit im Keller. Es gab noch einen zweiten Typen, mit dem ich ein "Match" hatte und der mir in der App keine Ruhe ließ und ständig auf ein Date aus war. Nachdem ich immer wieder Ausreden gefunden hatte, um ein Date zu verhindern kam von Nico eine SMS: „Sonntag, 19 Uhr, Bolero. Freue mich.“

Ich rief meine beste Freundin Laura an und erzählte ihr, dass der Typ einfach ein Date festgelegt hatte und ich darauf überhaupt keine Lust habe. Laura hatte mich damals gezwungen nicht den Mut aufzugeben und nochmal einen zweiten Date-Versuch, diesmal mit „diesem Nico“, zu starten.


Als wir uns im Bolero trafen, erschien er mir als ganz netter Typ. Aber es war doch etwas seltsam. Er nahm mir meinen Mantel ab. Rückte mir den Stuhl ran. Wartete mit dem Sitzen, bis ich saß. Okay, sowas kenne ich von den Bamberger Boys nicht und ich empfand es direkt als suuuuuper spießig. Wir quatschten viel und das dreistündige Date fühlte sich wie eine gute halbe Stunde an. Sein Lächeln war ganz nett, aber so richtig wusste ich auch nicht.


Nachdem wir uns verabschiedeten, hatten wir uns in den folgenden Tagen nicht mehr geschrieben. Mhh, irgendwie fand ich es rückblickend doch sehr aufmerksam so hofiert zu werden, mit Mantel abnehmen, Stuhl ran rücken. Naja, ich melde mich natürlich auf keinen Fall zuerst. Wie es halt immer so ist... ;)

Mitte der Woche bekam ich eine SMS von Nico mit einer Adresse, an der er mich am Freitag gegen 16 Uhr treffen wollte. Okay, jetzt war ich verwirrt...erst kam gar nichts und jetzt sowas!? Ich hatte direkt Angst, was er wohl mit mir vor hatte und googelte die Adresse. Überraschen lassen können wir uns Frauen ja irgendwie doch nie. Meine Google Eingabe ergab: Bergschlösschen Bamberg. Äh okay, erst nicht melden und dann das tollste Cafe der Stadt raussuchen!?


Irgendwie hatte ich momentan keine Lust auf weitere Dates, aber irgendwie war der Anreiz da, nachdem ich die Idee doch ziemlich schnuckelig fand. Das Bergschlösschen ist ein wunderschönes, kleines Cafe in Bamberg, gelegen im Berggebiet. Der Blick aus den bodentiefen, riesengroßen Fenster bietet eine wunderschönen Ausblick über ganz Bamberg.


Letztendlich fuhr ich am Freitagnachmittag nach der Arbeit zum Bergschlösschen, zu unserem zweiten Date. Okay, dieses hatte geschlossen. Ääähm, hat der Typ sich evtl. auch mal vorher Gedanken gemacht oder dort angerufen? Scheinbar nicht. Naja, zum Glück ist keine zwei Minuten Fußweg davon entfernt das Cafe Remais. Also doch keinen Ausblick aus riesengroßen Glasfronten. Dafür ein uriges, schnuckliges und sehr gemütliches Cafe mit Kamin.


Und ich sage es euch. Daran hätte ich im Leben nie geglaubt. Hier ist direkt bei Date Nr. 2 das Eis gebrochen und mein Herz verliebte sich Hals über Kopf. Er sah in seinem Business Outfit extrem gut aus. Ich kann mich noch genau erinnern, als wäre es gestern gewesen. Er hatte eine schwarze Anzugshose an. Dazu ein fliederfarbenes Hemd und darüber einen hellgrauen Cardigan. Wir quatschten, hatten ebenfalls aus den kleinen Fenster mit Fensterläden einen wunderschönen Blick über ganz Bamberg und ich verliebte mich in seinen Charme, sein Lachen, die wunderschönen Gespräche und vor allem in die blauen Augen. Ich erzählte Nico, dass ich am Abend mit meinen Mädels in einen Bamberger Club gehen würde. Jetzt dürft ihr drei Mal rate wer zufällig auch da war? Nico. Diesmal auf der Tanzfläche mit einem Drink in der Hand. Mit weißen Chucks, einen zerrissenen, hellen Jeans und einem weißen Hemd. Oh Gott sah er gut aus. Da wir beide das ein oder andere Glas zu viel hatten, ließ der erste Kuss nicht lange an dem Abend auf sich warten.


Ab dem Zeitpunkt verabredeten wir uns fast täglich, er lernte meine Familie kennen. Nico selbst kam aus Bielefeld und ist erst vor zwei Jahren wegen seinem Job nach Bamberg gezogen. Er hatte nach seinem Studium als Wirtschaftsingenieur als Trainee bei einer Bamberger Firma angefangen. Alles schien perfekt, ich konnte nichts Negatives finden. Aber in meinem Bauch hatte ich die ganze Zeit irgendwie ein komisches Gefühl. Ich erzählte schon meinen Mädels, dass ich keinen Haken finde. Aber ich spüre, dass da einer war.


Mein Bauchgefühl täuscht mich selten. Denn so war es auch. Ich fand den Haken und alles sollte erstmal nur ein Traum bleiben. Denn Anfang März kam nach einer Zeit auf rosaroten Wolken die niederschlagende Nachricht: „Ich habe ab Mai ein Jobangebot für unbestimmte Zeit in den USA“.


Was zur Hölle??? Natürlich stand es für mich nie zur Debatte ihm das ganze auszureden. Allerdings wusste ich nicht wie mir geschieht. Ich war in wenigen Wochen Hals über Kopf in diesen Typen verliebt und jetzt geht er? Einfach so. Mir nichts dir nichts in die USA nach Michigan? Wo ist das nochmal genau?


Ich war am Boden zerstört, schmiss ihn nach dieser Nachricht direkt aus meinem Zimmer und entschloss mich felsenfest ihn nie wieder zu sehen, um die vergangene Zeit und ihn schnellstmöglich zu vergessen. Das kann ich nämlich besonders gut. Sachen verdrängen.

Aber wie es bei uns Frauen natürlich immer so ist...ich konnte ihn nicht vergessen. Und Verdrängen half in diesem Fall gar nichts. Ich weiß noch wie ich versuchte für eine anstehende Prüfung meines Betriebswirtes zu lernen und ich irgendwann vor Tränen die Ausdrucke nicht mehr lesen konnte, weil diese so durchgenässt waren.


Nach einem langen Gespräch mit meiner Mama packte ich meinen ganzen Mut zusammen, schnappte mir zwei Gläser und eine Flasche Sekt und fuhr zu Nico. Die ganzen Tage hatte ich nur rumgeheult, aber niemand hatte sich mit ihm über seine einmalige Chance gefreut, auch beruflich weiter zu kommen. Vielleicht war es schon seit Jahren sein Traum auf den er lange hingearbeitet hatte. Ich entschloss mich also noch die restlichen Wochen die uns blieben so gut wie möglich mit ihm zu verbringen und verdrängte das Thema USA aus meinem Kopf, um die Zeit irgendwie zu genießen.

Wir verbrachten also noch wunderschöne Wochen zusammen, haben einen gemeinsamen Urlaub in seiner Lieblingsstadt Hamburg gemacht, seine Eltern kamen aus Bielefeld gefahren und wir räumten gemeinsam die Wohnung aus. Bis es dann am 30.04.14 zum Abschied am Flughafen in Frankfurt kam. Wir wussten beide nicht wie es weiter gehen soll, eine Fernbeziehung konnten wir uns nur schwer vorstellen, allerdings wollten wir es zumindest versuchen. Und nun, nach bald einem Jahr Amerika, einer sechs stündigen Zeitverschiebung, vielen einsamen Wochen, aber auch einigen gemeinsamen Urlauben in den USA - Nico und ich ein glückliches Paar! Die Fernbeziehung klappt besser als gedacht, zu der natürlich vollständiges Vertrauen und viele Liebe dazu gehört. Ab Juli 2015 habe ich sechs Monate unbezahlten Urlaub. In dieser Zeit werde ich zu ihm nach Michigan gehen. Aktuell bewerbe ich mich dort auf diverse Praktika, um beruflich auch für mich noch Erfahrungen während dieser Zeit mitzunehmen. Mitte nächsten Jahres plant er vielleicht wieder nach Deutschland zurück zu kommen. Egal wo er dann in Deutschland landet, ab hier wird unser Weg gemeinsam weiter gehen.


Das ist unsere „Bamberg-Amerika-Lovoo-Love-Story“... (Stand Dez. 2014)


Und nun (Stand Feb. 2022) : Knapp 7 Jahre später... inzwischen sind wir verheiratet. Wie feiern dieses Jahr unseren dritten Hochzeitstag. Und unsere Tochter ihren zweiten Geburtstag. Nun geht unser Traum in Erfüllung, nochmal als Familie in die USA auszuwandern. Ich sage an dieser Stelle endlich auch mal DANKE an den Erfinder von LOVOO. Ohne dich und deine App-Erfindung hätten wir uns vielleicht nie kennengelernt.


PS: Das iPad hatte ich damals leider nicht gewonnen ;) Irgend ein Typ, der seine Jugendliebe nach 25 Jahren geheiratet hat. Mist! Aber es sei ihm von Herzen gegönnt!!


XoXo. Isa.





307 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

13. Die Haussuche.