7. Der Indoor Flohmarkt.

Aktualisiert: 24. Feb.

Ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt. Naja, ich kenne es ja aus Amerika. Damals war ich 2015 ständig auf Garage oder Estate Sales unterwegs. Garge Sales finden, wie der Name schon sagt, vor deiner Haustüre statt, entweder in deiner Garage oder meist davor statt. Estate Sales finden statt, wenn das ganze Haus geräumt wird. Also diesmal ähnlich wie bei uns. Also fing ich mit dem Planen an. Und hier möchte ich euch mitnehmen. Eventuell spielst du ja auch mit dem Gedanken 2022 etwas mehr den „Minimalismus“ zu leben. Ich habe mal einen Podcast gehört bei dem ein Mann erzählte, dass er nur 60 Dinge besitzt. Und da zählt er Dinge wie Unterhosen etc. mit. Heftig oder? Mich hat es inspiriert. Ich mag wenig um mich rum. Desto klarer sind meine Gedanken. Aber mich stört es nicht, wenn ich woanders bin und dort „viel um mich los ist“. Aber in meinen eigenen vier Wänden brauche ich da eher Ruhe in der Dekoration. Aber ungemütlich soll es natürlich auch nicht sein. Die Mischung machts. Jedenfalls: die Planungen gingen los. Und ich kann schon mal vorweg sagen, es war nicht ohne, aber es hat sich allemal gelohnt.


1. Organisiere dir das Equipment zum Ausmisten.

Dazu gehören für mich ganz klar Kisten. Meine Empfehlung: die Aufbewahrungskisten von Obi (am besten die ganz großen ab 70 Liter aufwärts). Auch wenn diese nicht gerade günstig sind. Aber es lohnt sich. Und spare hier nicht. Schaffe dir auf alle Fälle mal 10-15 Kisten an. Nehme dir beim Ausmisten immer drei Kisten mit in den Raum und beschrifte sie vorher nach folgenden Kategorien: Verschenken. Verkaufen. Wegschmeißen.


2. Fange an Raum für Raum auszumisten.

Wenn du die Hardcore Variante machen willst, dann miste dein Haus /deine Wohnung an einem Wochenende aus. Einmal Vollgas. Wenn du dir verständlicherweise nicht gleich ein ganzes Wochenende geben willst, dann mache dir einen Plan für die nächsten 3-4 Wochen, in denen du notierst, an welchem Tag du welchen Raum ausmistest. Bewaffne dich mit deinen drei Kisten je Raum. Mach dir deine Lieblingsmusik laut an und lege los. Raum für Raum. Schrank für Schrank. Schublade für Schublade. Wenn du dich an ein Teil gar nicht mehr erinnern kannst oder es seit über einem Jahr nicht mehr genutzt hast. Weg damit!


3. Der Ort der gesammelten Kisten Stelle deine Kisten gesammelt alle nach dem Ausmisten an einem Ort ab. Suche dir einen Raum wo du die ganzen Kisten unterbringst, bis du alle Räume ausgemistet hast. Z.B. den Kellerraum, die Garage, den Dachboden. In der Wohnung stören sie defintiv.


4. Plane deinen Indoor Flohmarkt Überlege dir ein Wochenende, an dem du Zeit hast. Ich habe mir bewusst den Sonntag für den Flohmarkt ausgesucht. Wer hat in Zeiten von Corona da schon groß etwas vor? Zudem hatte ich Freitag und Samstag zum Vorbereiten. Schreibe einen kleinen Flyer und hänge den in deiner Straße 2-3 Tage vor Start aus. Schreibe all deine (überwiegend weiblichen) Whatsapp Kontakte an. Poste alle notwendigen Details in deinen Whatsapp / Facebook Status und in dein Instagram ca. eine Woche vorher.


5. Bereite deine Wohnung für den Verkauf vor. Entscheide dich, welche Räume bei deinem Flohmarkt besucht werden dürfen und welche nicht. Räume wenn möglich all die Dinge, die du nicht verkaufen willst, in die „private Rooms“. Vor allem große Gegenstände die viel Platz wegnehmen. Damit du Platz zum Ausstellen hast.


6. Putzen gehört auch dazu.

Mache die Wohnung vorher etwas sauber. Sauge durch, staube ab, schau das die Badezimmer ordentlich sind. Keiner will in einer schmutzigen Wohnung neue Dinge für sein Eigenheim erwerben.


7. Baue dir Stellfläche auf Versuche große Flächen wie Esstisch, Theken, Wohnzimmertische möglichst leer zu räumen, damit du diese als Verkaufs- und Ausstellungsfläche nutzen kannst. Baue zusätzlich, wenn möglich, Bierzeltgarnituren auf oder versuche Gartentische, Kinderschreibtische, Betten oder Sofa-Flächen zu nutzen, um dort deine Dinge auszustellen.


8. Der Aufbau

Nun ist es an der Zeit deine Kisten in die Wohnung zu schleppen und nacheinander auszuräumen und auf deinen Ausstellungsflächen (am besten nach Kategorie) aufzubauen. Beispielsweise in der Küche alle Haushaltsartikel. In Schlafzimmer deine Kleidung. Im Kinderzimmer die Spielsachen etc.


9. Das Etikettieren

Besorge dir bei Amazon kleine Preisaufkleber und rote Kleber. Die roten Kleber sind für alle 1€ Teile. Die Preisaufkleber beschriftest du nach deiner Vorstellung und die klebst du wirklich auf alle Teile. Denke aber dran, wenn du die Sachen wirklich los werden willst, dann setze sie nicht zu hoch an. Gehe nun von Raum zu Raum, habe deine Aufkleber und Stift dabei und etikettiere alles. Ggf. auch Möbelstücke/Lampen etc.


10. Am Tag des Flohmarkts

Hänge an deiner Wohnungstüre ein Plakat mit den Regel auf. Beispielsweise: Schuhe ausziehe, Hände desinfizieren, Maske tragen etc. Je nachdem was dir wichtig ist. Hänge Schilder an die Räume die nicht betreten werden sollen (z.B. kein Einlass hier).


11. Die Bezahlung

Überlege dir ob du Bargeld annimmst oder nur Paypal willst. Solltest du dich auch für Bargeld entscheiden, dann schaue, dass du ein wenig Wechselgeld am Anfang hast. Für Paypal empfehle ich dir, deine Paypal-Adresse irgendwo auf einen Zettel gut sichtbar auszuhängen, damit die Leute bei der Bezahlung dort nachsehen können und du nicht 20-mal deine E-Mail Adresse buchstabieren musst.


12. Experten Tipps

In den ersten Stunden werden dir die Leute die Bude einrennen. Schau ob dich jemand unterstützen kann (Geschwister, Ehegatte, Freundin). Wenn du Räume hast die du als „private Room“ festgelegt hast, dort aber z.B. ein Schrank steht, der zum Verkauf steht, dann hänge an die Türe ein Schild: „Du hast Interesse an einem Kleiderschrank, spreche mich an“. Leute die daran interessiert sind kommen auf dich zu und du kannst mit ihnen gemeinsam kurz in den Raum gehen und diesen dann wieder absperren.


So und zu guter Letzt. Alle Leute sind weg. Du hast super viel verkauft. Natürlich nicht alles, aber was machen wir jetzt mit dem Rest? Ich habe die Sachen alle auf einen Tisch gestellt und ein Foto gemacht. Stelle es in eine „Share und Care Facebook-Gruppe“ in deiner Stadt mit der Info: Abholung morgen NUR als Gesamtpaket xx Uhr, Postleitzahl. Bitte bring große Kisten/Tüten/Kartons für den Transport mit.“


Wenn du es alles einzeln verschenkst, hast du viele Termine, manche kommen nicht, dann ärgert man sich. Ich konnte zwei Herren mit den „Resten“ glücklich machen. Für Ella gab es einen kleinen Betrag in ihr Sparschwein und ein Ü-Ei. Und alles war spätestens am nächsten Tag weg. Ach und fange ja nicht an die Überbleibsel wieder in die Schränke zu räumen :)


Und wenn du es geschafft hast bis hierhin zu lesen, dann verrate ich dir als kleinen Motivationsschub noch ein Geheimnis. Mein Umsatz an meinem Flohmarkt war vierstellig! Es lohnt sich alle mal. Und vor allem aber für das leichte, befreiende Gefühl, wenn du um dich herum wieder Platz und mehr frische Luft zum Atmen hast. Ein wahnsinnig tolles Feeling. Für mich zumindest.


XoXo. Isa.






236 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

13. Die Haussuche.