10. Die heiße Phase.

Aktualisiert: 5. März

Die heiße Phase beginnt. Die letzten Wochen in Deutschland laufen. Plötzlich wird alles irgendwie ernst. Bisher war es wie ein Traum, ein Film. Eher unrealistisch. Und nun ist die Wohnung bereits wie leer gefegt, die letzten Treffen mit herzzerreisenden Verabschiedungen stehen an. Wow, wo ist die Zeit geblieben? Jetzt bekomme ich ein wenig Bauchkribbeln.


Endlich sind alle Räume ausgeräumt, sodass wir nur das Nötigste mit in die USA nehmen. Der Flohmarkt ist auch geschafft. Wie ihr in einem meiner letzten Beiträge lesen konntet, war die Organisation auch nicht ohne, dafür aber ein voller Erfolg. Ein Wochenende mit Nicos Eltern zur Verabschiedung stand auch an. Das Wochenende darauf heißt es nun Koffer packen für die nächsten sechs Wochen! Das wird ein Spaß werden. Ich finde es ja schon schwierig den Koffer für eine Woche Sommerurlaub zu packen. Aber jetzt für drei Personen und dann auch noch für sechs Wochen. Mein absoluter Horrorpunkt auf meiner To-Do-Liste. Vor allem erwarten uns in den sechs Wochen Temperaturschwankungen von -10 bis +15 Grad. Da muss vom Schneeanzug bis über die leichte Frühlingsjacke alles rein. Dazu noch die passenden Schuhe. Dann ist ja schon eine Kofferhälfte voll. Aber dann fehlen noch Waschsachen, Spielsachen und Lieblinssnacks für Ella aus Deutschland. Naja, wir werden es wuppen. Aber es wird spannend.


Das Umzugsunternehmen hat sich auch schon gemeldet. Sie werden in der zweiten März Woche kommen uns alles was in der Wohnung steht in Kisten verpacken und in den Schiffscontainer verladen, der vor unserer Wohnung in der Zeit deponiert wird. Wir müssen dazu auch vor Ort sein, dürfen aber aus versicherungstechnischen Gründen nicht mit anpacken. Okay, also schaue ich drei Tage zu, wie die fleißigen Helfen unser Hab und Gut verpacken werden. Nachdem der Umzugsdienstleister da war habe ich mit allen eBay Käufern die Abholung ihrer gekauften Möbel vereinbart. Na hoffentlich kommen die alle auch. Nicht, dass am Ende viel übrig bleibt. Die Wohnung muss ja leer übergeben werden. Und dann heißt es die Wohnung auf Vordermann bringen, die Übergabe mit der Hausverwaltung durchführen, Nicos Dienstwagen zurück geben und den Leihwagen für den Weg nach Frankfurt abholen. Danach Koffer ins Auto und ab nach Frankfurt. Stichwort Koffer. Wir haben sechs große Koffer, zwei Handgepäckkoffer, zwei große Rücksäcke, einen Kinderwagen. Wie bekommen wir das nach Frankfurt und in Detroit zu unserer vorübergehenden Unterkunft? Meine Mama wird uns mit nach Frankfurt begleitet. In den USA holt Nico den Leihwagen ab und Julia wird zusätzlich vor Ort sein, um uns und das Gepäck zur Unterkunft zu bringen. Hilfe, das will ich alles noch gar nicht durchdenken.


Und ihn gibt es inzwischen auch. Unseren Abflugtermin. Der 15.03.2022. Eine Nacht werden wir in einem Airport Hotel verbringen und dann früh zum Flughafen gehen. Wir haben die erste Sitzreihe in der Kabine mit extra viel Beinfreiheit, damit Ella sich austoben kann. Ich bin gespannt wie die 8h Flug klappen, zumal es ein Tagesflug ist. Mist, nachts wäre allemal besser gewesen. Da hätte ich sie einfach auf den Sitz gelegt und sie wäre dann in Detroit aufgewacht. Ich hoffe wenigstens auf 3h Mittagsschlaf, dann wären es nur 5h Kinderbespaßung. Falls ihr Tipps mit Kindern auf Langstreckenflügen habt, dann her damit. Bald kann ich euch hoffentlich welche liefern, als künftige Vielfliegerin.


Am 16.03.2022 lassen Nico und ich das so verflixte siebte Jahr hinter uns. Und wir feiern direkt unser achtjähriges Beziehungsjubiläum in den USA. Ab hier startet für zwei Tage unser House-Hunting, also die Häusersuche. Wir machen also nichts anders, als mit Julia zwei Tage lange zu den Häusern aus unserer Vorauswahl zu fahren, um uns nach den zwei Tage zu entscheiden, wo wir die nächsten drei Jahre leben werden. Verrückt, wie soll das gehen? Meine erste Frage an sie war direkt, was passiert, wenn wir in den zwei Tagen kein passendes Haus finden würden. Der Immobilienmarkt in den USA sieht derzeit leider nicht wirklich rosig aus. Sie meinte, das sei noch nie vorgekommen. Und ich hoffe jetzt mal nicht, dass wir die ersten sind. Denn ich bin super schlecht in Entscheidungen, noch so tiefgreifende und langfristige. Aber gut, ich glaube jetzt einfach mal fest daran dass es klappt wird.


In den USA hat Nico dann zum Glück noch eine Woche mit uns Urlaub. Ihr fragt euch bestimmt schon die ganze Zeit wie wir dort untergebracht sind. Anfänglich sind wir für die ersten Wochen in einem Apartment Hotel untergebracht. Zum Glück mit zwei Schlafzimmern, zwei Badezimmern und einem Wohn-und Essbereich mit Kamin, Tisch Küche, TV, Couch. Ich hoffe sehr, dass wir uns dort bereits von Beginn an wohlfühlen. Mal sehen wielange wir dort wohnen bleiben. Geplant und gebucht sind sechs Wochen. Bis wir dann hoffentlich in UNSER amerikanisches Haus ziehen können.


Bleibt dran und erfahrt bald wie unsere letzten Tage hier in Deutschland aussehen. Und vor allem wie unser baldiger Start in den USA klappt.


XoXo. Isa.







326 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

13. Die Haussuche.